Es kehrt langsam bei der WSG wieder ein bisschen „Normalität“ ein. Der Trainingsbetrieb läuft und unsere Sportler nahmen bereits an den ersten Wettkämpfen der Saison 2021/22 erfolgreich teil.

Den Anfang machten unsere „ältesten“ Janosch Brugger, Luis Braun und Lotta Schelb. Sie gingen bei der Zentralen Leistungskontrolle in Oberhof vom 17.-19.09.21 an den Start. Zum Auftakt der Wettkämpfe stand ein Freistil-Sprintrennen für die U20 und D/H21 in der Skihalle auf dem Programm. Nach dem Prolog belegte Janosch (unser einziger Starter an diesem Tag) den 7. Platz. Die Finalläufe wurden im DSV Sprintmodus ausgetragen, bei dem die besten 4 Läufer Lauf 1 und die jeweils nächstbesten Läufer weitere Heats bilden. In drei Runden steigen dann die Viertplatzierten ab und die Erstplatzierten auf. Janosch konnte sich für das große Finale qualifizieren. Hier wurde hart um die Plätze „gefightet“. Aussichtsreich liegend wurde Janosch abgetrieben und überquerte schlussendlich als Vierter die Ziellinie.

Am 2. Tag durften auch Luis und Lotta beim Crosslauf in das Renngeschehen einsteigen. Gerade für Lotta war es aufregend, war es doch ihr erster nationaler Wettkampf nach 1 ½ Jahren. Trotz „flauem“ Gefühl im Magen schlug sich wacker. Sie beendete ihren 5 km Lauf als 17. und belegte somit einen guten Mittelfeldplatz in der Klasse U16. Ebenfalls auf dem guten 17. Mittelfeldplatz landete Luis nach 7,5 km bei den Jungs U18. Die Herren liefen eine Strecke von 10 km. Hinter Florian Notz (2.) und Friedrich Moch (3.) war Janosch als 5. drittbester Baden-Württemberger. Es siegte Lucas Bögl / BSV.

Zum Abschluss der Leistungskontrolle wurde der Rennsteig Rollskilauf von Gräfenroda nach Oberhof durchgeführt. Dabei gingen die Hobbyläufer mit den Kaderathleten auf die 17 km lange Strecke. Hier lief als erster Thomas Bing über die Ziellinie, gefolgt von Jonas Dobler. Janosch konnte sich über den 3. Platz freuen.

Unsere beiden Jugendläufer/in Lotta und Luis bestritten ihren Rollerwettkampf am „Teller“ in Oberhof. Lotta ging gleich zu Beginn auf ihrer 2x3,2 km langen Strecke couragiert an. Hierfür wurde sie in ihrer für sie „ungeliebten“ Skating Technik mit dem hervorragenden 6. Platz belohnt. Ihre Kaderkollegin Eva Dorer, SZ Bernd konnte überraschend den Wettkampf für sich entscheiden. Sie lag am Ende 20 sec. vor Lotta.

Luis musste die 3,2 km Runde 4 x absolvieren. Er konnte sich zum Vortag um einen Platz verbessern und belegte wiederum den guten 16. Platz. Er war somit viertbester Baden-Württemberger in seiner Altersklasse.

Unsere jüngeren Sportler stiegen am 26.09.21 beim Geländelauf in St. Peter in das Wettkampfgeschehen ein.

Mit großem Aufwand, durch die Einhaltung der momentanen Corona-Schutzmaßnahmen, wurde die Veranstaltung bestens durchgeführt. Anfänglich hatte man wegen eines Gewitters noch Bedenken den Wettkampf zu starten, aber pünktlich zum Start wurde das Wetter besser und zur Siegerehrung gab es sogar Sonnenschein.

Je nach Alter liefen unsere insgesamt 12 WSG Sportler eine Strecke von 1,5, 2,0 bzw. 3,5 km. Hierbei waren auch Rückwärts- und Slalomlaufen gefordert. Gerade unsere Jüngsten zeigten tolle Leistungen bei ihrem ersten Wettkampf auf Verbandsebene. Es machte Spaß zuzusehen, mit welchem Eifer unsere WSG Sportler ihre Strecken absolvierten. Dabei wurden einige Platzierungen im vorderen Drittel bzw. im Mittelfeld erreicht. Einen Podestplatz belegte Max Braun in seiner Altersklasse U15. Er lief auf den 3. Platz.

Knapp am Treppchen vorbei konnte sich Franziska Johe (U8) trotzdem über den 4. Platz freuen.

Weitere Ergebnisse: U8 weiblich: 6. Sofie Schmidle; U9 männlich: 9. Levin Gut; U9 weiblich 11. Svea Schanz; U10 weiblich: 10. Hanna Schmidle; U11 männlich: 7. Luca Tausenfreund, 9. Marvin Scherzinger, 10. Aris Schanz; U11 weiblich: 10. Marie Booz, U12 männlich 7. Tobias Johe; U13 männlich: 6. David Booz

Am vergangenen Wochenende 2./3.10.21 standen dann die Deutschen Rollski Berglauf Meisterschaften in Seebach an. Hier ging die WSG mit einem kleinen aber recht erfolgreichen Team an den Start. Unsere beiden Schüler/innen machten am Samstag den Anfang. Leni Khan-Leonhard und Max Braun mussten auf der 2 km langen Bergstrecke u.a. verschiedene Geschicklichkeitsübungen bewältigen.

Für eine große Überraschung sorgte dabei Leni. Noch auf Platz 2. liegend ca. 500m vor dem Ziel, drehte sie nochmals auf und konnte schlussendlich ihre Klasse U14 mit 13 sec. Vorsprung gewinnen. Somit belegte sie auch in der Meisterwertung U12-15 den 3. Platz. Gerade an Leni’s Leistung sieht man einmal mehr, dass man durch kontinuierliches und motiviertes „dranbleiben“ einiges erreichen kann.

In er stark besetzen Klasse U15 belegte Max den 7. Platz. Hätte es in dieser Klasse eine Technikwertung gegeben, dann hätte Max diese auf alle Fälle gewonnen. 

Am „Tag der Deutschen Einheit“ waren dann die Jugendläufer bis hin zu D/H 71 an der Reihe. Die Läufer/innen wurden per Massenstart auf eine Bergstrecke von 7,5 km und 750 Höhenmeter geschickt. Von der WSG stellte sich Lotta Schelb der Herausforderung. Luis Braun musste leider passen, da er einige Tage krankheitsbedingt pausieren musste.

Lotta lief lange Zeit in der Spitzengruppe der Mädchen U16 mit. Ca. 1 km vor dem Ziel gab es nochmals eine Tempoverschärfung, die sie leider nicht mehr mitgehen konnte. Sie kämpfte trotzdem bis zum Schluss und kam als dritte U16 Läuferin in einer Zeit von 36:48 ins Ziel. Sie verlor auf die Siegerin Eva Dorer, SZ Brend, 20 sec. In der Meisterwertung U16/18 belegte Lotta den 6. Platz.

Herzlichen Glückwunsch an alle Aktiven für die tollen Leistungen!!! Es macht viel Spaß mit euch.

 


Aktuelle Trainingspläne

SCS Trainingsplan Gruppe1 2 3

(gültig ab Oktober 2021)