Janosch Brugger meldet sich mit einem 6. und 22. Rang erfolgreich und eindrucksvoll im Continental Cup zurück!


                                           Foto: DSV

Nachdem Janosch im Sprint-Rennen mit dem 52. Rang als Prolog Ergebnis sicher nicht zufrieden war, hatte er am Samstag einen super Tag, denn er schloss das 15 km Klassisch-Rennen als Sechster ab. Janosch ging mit der Startnummer 333 nach Intervallstart im Feld der 148 Starter aus 31 Nationen der Herrenklasse in das Rennen. Bei fast jeder Zwischenzeit war Janosch unter den Top 10 platziert und am Ende lief Janosch nach knapp 40 Minuten Laufzeit mit dem hervorragenden Rang 6 ins Ziel. Sieger wurde Alexis Jeannerod aus Frankreich. Janosch platziert sich als Viertbester Deutscher hinter den Weltcup Startern Thomas Wick (2.), Thomas Bing (4.) und Andy Kühne (5.) sehr eindrucksvoll im Feld der arrivierten Herren, allesamt 6 bis 10 Jahre älter als Janosch. Janoschs Konkurrent der Saison 2015/16, der Schweizer Beda Klee (Jg. 1996) war als 14. bereits 40 Sekunden langsamer als Janosch. Auch Martin Collet aus Frankreich und der Italiener Simone Dapra, seine letztjährigen Kontrahenten in der Juniorenklasse, waren mit 0:47 bzw. 1:11 Minuten Rückstand zu Janosch auf den Rängen 22 und 32 platziert. 

Am Sonntag, stand das Massenstart-Rennen über 15 km in der Skating Technik an. Janosch ging mit Startnummer 145 und auf der 25. Startposition in das mit 137 Startern stark besetzte Feld der Männerklasse. Janosch konnte während des gesamten Rennens immer gut mithalten und er sortierte sich bei jeder Zwischenzeit unter den TOP 30 ein. Am Ende belegt Janosch den hervorragenden 22. Rang unter 118 Platzierten, mit nur 24 Sekunden Rückstand auf den Sieger, im internationalen Feld aus 29 Nationen. Sieger wurde heute Beda Klee aus der Schweiz, 2 bzw. 5 Sekunden vor dem besten Deutschen Thomas Bing und Sergei Dolidovich aus Weißrussland. Janosch hat in den letzten beiden Rennen gezeigt, dass er als einer der Jüngsten mit den Top-Athleten des Conti-Cups, allesamt älter und erfahrener, absolut mithalten kann und auf einem guten Weg in die Saison ist, mit dem Saisonhöhepunkt der U23 WM Ende Januar in der Schweiz. 

Herzliche Glückwünsche nach St.Ulrich!

Eine erholsame und schöne Weihnachtszeit wünscht der Skiclub Schluchsee!


Wettkampfplan