06.01.2019 Lauf um den Brendschild

„Endlich“ konnten auch unsere Langläufer ab der der Jahrgangsklasse U11 in das Renngeschehen einsteigen. Dank dem großen Einsatz des Fördervereins Biathlon, der Gemeinde Schönwald und den vielen Helfern der SZ Brend konnte im Weißenbachtal/ Schönwald eine ca. 2 km lange Kunstschneeloipe, denn der gefallene Neuschnee hatte nicht ausgereicht, belegt werden. An diesem Tag, waren aber nicht nur die Helfer und die Teilnehmer gefordert, sondern auch die Trainer und Betreuer. Kunstschnee vermischt mit Neuschnee und 0° Grad Verhältnisse machten es nicht einfach den richtigen Griff in die Wachskiste zu machen.

Leni Khan-Leonhard ging als erstes der WSG in der Klasse U11w an den Start. Sie musste eine Strecke von 2 x 750 m zurücklegen. Dabei erkämpfte sie sich den 9. Platz. Es folgte ihr Kjetil Wölfle, welcher in der  U11m auf den 5. Platz lief. Ciara Straßner belegte den 16. Platz in ihrer Altersklasse U12. Sie bestritt bereits eine 2 km Runde.

In einem ebenfalls großen Teilnehmerfeld von 22 Läufern lief Max Braun ein beherztes Rennen und konnte sich über einen 7. Rang freuen. Es fehlten ihm gerade mal 2 Hundertstel auf Platz 6. Durch den immer stärker einsetzenden Schneefall wurde es für Lotta Schelb und Mia Brugger nicht einfacher. Sie konnten sich mit den Plätzen 5. und 7. in der Klasse U13 behaupten, zumal auch die Läufer des Schwäbischen Skiverbandes am Start waren.

Mali Brugger, U15, setzte bei ihrem Lauf auf einen Cero-Ski und wurde nicht enttäuscht. Sie belegte bei einem Sieg von  Überfliegerin und letztjährigen 2. in der Gesamtwertung des Deutschen Schülercup, Lena Mettang vom WSV Mehrstetten, den guten 3. Platz. Lena war 2. schnellste Läuferin aller weiblichen Teilnehmerinnen.

Bei den Jungs U15 war vor dem Wettkampf die „große Frage“ wer das Rennen für sich entscheiden kann. Luis Braun gehört den 6 „starken Jungs“ aus dem Schwarzwald an, welche sich alle letztes Jahr in der Gesamtwertung des Deutschen Schülercup`s unter den besten 11 platzierten. Auf der 2 x 2 km Runde kämpften die Jungs um die Plätze, wobei es bis ins Ziel eine knappe Angelegenheit war. Schlussendlich gewann Lokalmatador Jakob Kuss von der SZ Brend. Luis belegte den undankbaren aber tollen 4. Platz.

Trotz weniger Schneekilometer ließ es sich Adrian Schuler nicht nehmen, auch wieder am diesem Traditionslauf teilzunehmen. Dadurch das die 4 x 2 km Strecke nicht so anspruchsvoll und recht kurz für die Herren war, entschieden sich einige von ihnen die Strecke mit Skating-Skier durchzuschieben. Adrian belegte hinter drei schwäbischen „Schiebern“ und hinter Marathon- Crack Manuel Becker, welcher auch wie Adrian die Strecke in der klassischen Technik bewältigte, den guten 5. Platz.  

12.01.2019 Bezirks-Kinderlanglauf Bezirk IV - Hochschwarzwald in Schönenbach

Der Skiclub Schönenbach-Staufen war am vergangenen Samstag Ausrichter des ersten Bezirks-Kinderlanglaufes der laufenden Saison. Einige Tage zuvor konnten sich noch wenige Langläufer vorstellen, dass Konrad Kaltenbacher mit seinem rührigen Helferteam den Wettkampf in Schönenbach auf der bewährten Sportplatzrunde durchführen kann. Allerdings kam der lang ersehnte Schnee rechtzeitig, sodass manch ein Nachwuchssportler, ohne viele Schneekilometer in diesem Winter seinen ersten Wettkampf bestritt.

Neun Kinder aus den beiden Trainingsgruppen 2 und 3 der WSG Schluchsee kämpften mit viel Freude und Ehrgeiz um die Plätze. Bei den jüngsten Jungen (S8) belegte  Bjarne Wölfle den sehr guten 5. Platz.

Aris Schanz und Marvin Scherzinger folgten ihm mit den guten Plätzen 8 und 10. Unser einziges S8-Mädchen Marie Booz belegte ebenfalls den sehr guten fünften Rang.

Einen weiteren fünften Platz erkämpfte sich Janis Keller bei den Jungen S9. Bereits zwei Runden mit jeweils ca. 1,5km und Technikeinlagen wie Achterlaufen, Rückwärtstor, ohne Stöcke laufen und Slalom hatten die Schüler 10 und 11 zu bestreiten. Hier erzielte Kjetil Wölfle zeitgleich mit Raphael Schwer aus St. Märgen den tollen vierten Platz.

Unsere drei Mädels der Schülerklasse 11 belegten hinter einander die Plätze 7 (Leni Khan-Leonhard), 8 (Lara Scherzinger) sowie 9 (Tamara Frommherz).

Bei der Siegerehrung durfte jedes Kind stolz eine Urkunde und einen schönen Sachpreise in Empfang nehmen.
An dieser Stelle möchte sich Konrad Kaltenbacher vom SC Schönenbach-Staufen auch herzlich bei seinem rührigen Helferteam für die Unterstützung bedanken!

12./13.01.2019 Sprint Weltcup in Dresden

Nach einer kurzen Erholungspause nach seinem Einsatz bei der „Tour de Ski“ ging Janosch beim Heimweltcup in Dresden erfolgreich an den Start. 

Auf  dem 1,6 km langen Flachkurs an der Elbe, konnte Janosch am Samstag im Prolog in der Skating Technik überzeugen. Er belegte als bester der sieben DSV Startern den 16. Platz. Sein Rückstand betrug auf den Prolog-Sieger Federico Pellegrino/ Italien gerade mal 4,8 Sekunden, obwohl Janosch dieses Jahr in der Skating-Technik noch so seine Schwierigkeiten hatte. In seinem ersten Weltcup- Viertelfinale kam für Janosch jedoch das „Aus“. Laut eigener Aussage machte er als „Greenhorn“ im Weltcup einen taktischen Fehler und musste bitteres Lehrgeld dafür bezahlen. Er schied in diesem Lauf als 6. aus und wurde somit 27. im Endklassement.

Im Teamsprint am Sonntag, welcher ebenfalls in der Skating Technik ausgetragen wurde, ging Janosch mit seinem Thüringer-Kollege Thomas Bing an den Start. Wieder zeigte Janosch eine Top-Leistung. Im Halbfinale wechselte er nach der ersten seiner drei Teilstrecken als Erster der 12 Startläufer. Er war auch derjenige, welcher das Team immer wieder nach vorne brachte. Schlussendlich belegten sie den 5. Platz und konnten sich somit nicht für das Finale qualifizieren. Nichts desto trotz konnte Janosch wieder eine positive Bilanz ziehen. Er bereitet sich nun auf die U23 WM vor, welche am 21. Januar in Lahti/Finnland beginnt.

Wir gratulieren Janosch wieder zu diesem tollen Ergebnis und wünschen ihm, dass er gesund bleibt und weiterhin viel Erfolg.

 

13.01.2019 Hotzenwald –Classic in Großherrischwand

Mit einer kleinen Mannschaft von 3 Aktiven fuhren wir bei starkem Schneefall am Sonntag in den Hotzenwald nach Großherrischwand.

Bei nicht ganz einfachen Bedingungen schlugen sich unsere 3 Läufer wacker. Max Braun U12 und Lotta Schelb U13 verpassten nur knapp das Treppchen und belegten jeweils in ihren Altersklassen den 4. Platz.

In der Klasse U15 männlich, in welcher Luis Braun startet, war es wieder einmal mehr spannend, wer von den 6 gleichstarken Schwarzwälder Jungs „ die Nase vorne“ hat. Schlussendlich konnte Luca Wehrle vom SC Hinterzarten das Rennen für sich entscheiden. Luis belegte den 5. Platz.

Herzlichen Glückwunsch.

Das Trainer-Team der WSG Schluchsee

Alle Fotos: SC Schluchsee

 

 

 


Aktuelle Trainingspläne

gültig von Juli bis Oktober 2019