22.03.-24.03.2019 Deutscher Schüler-Cup Finale in Zwiesel

Zum Abschluss der Saison gingen unsere beiden Schülerkader-Sportler Mali Brugger und Luis Braun beim Finale des Deutschen Schüler Cup in Zwiesel im Bayerischen Wald an den Start.

Am Freitag stand ein 1 km langer Technik-Parcours mit verschiedenen Hindernissen auf dem Programm. Die Läufer wurden um 16.30 Uhr bei frühlingshaften Temperaturen ins Rennen geschickt. Somit war es für die Sportler kein leichtes, den Parcours zu bewältigen, da die Strecke sehr sulzig und tief war. Unsere 2 WSG Sportler schlugen sich wacker.

Mali erreichte den 18. Platz und Luis lief unter die Top 10 und wurde 9. Auch am Samstag beim Massenstart-Wettkampf über 6 bzw. 8 km in der klassischen Technik, gab es wieder sehr warme Temperaturen und erschwerend kam hinzu, dass die Strecke zum größten Teil in der Sonne lag, für die Sportler eine Herausforderung. Diese liefen teilweise kurzärmlig oder sogar auch in kurzen Hosen. Mali musste eine Strecke von 3 x 2 km bewältigen. Die erste Runde liefen alle Mädchen im Pulk zusammen bis es in der zweiten eine Tempoverschärfung gab. Mali kämpfte, zusammen mit den zwei weiteren SVS-Läuferinnen Marlene Bach und Janna Klimpel, um die Plätze im Mittelfeld. Im Schlussanstieg konnte Mali sogar noch das Tempo bis ins Ziel verschärfen. Sie belegte wie am Vortag wieder den 18. Platz. Leider ging an Mali die Hitzeschlacht nicht spurlos vorbei. Sie musste, wie noch weitere Sportlerinnen und Sportler im Ziel ärztlich versorgt werden. Zum Glück konnte sie sich nach einiger Zeit wieder erholen.

Auch Luis hatte auf seiner 4 x 2 km Strecke mit der Hitze zu kämpfen. Er konnte lange Zeit mit der Führungsgruppe mithalten, musste aber nach und nach abreißen lassen. Er versuchte mit seinen SVS-Kollegen weiterhin trotzdem dranzubleiben und den Anschluss zu halten. Die Trainer versorgten die Athleten während des Rennens mit Wasser, das hat es eigentlich im Schülerbereich auch noch nicht gegeben, so bekam der eine oder andere doch wieder einen „Schub“. Am besten kam Luca Wehrle, SC Hinterzarten, mit den Bedingungen zu recht. Er konnte sich in der Führungsgruppe behaupten und lief als zweiter über die Ziellinie. Die weiteren SVS-Jungs belegten kompakt die hervorragenden Plätze 7., 9., 10., Luis 11. und 12.

Am Sonntag ging es noch um den Deutschen Meistertitel in der Staffel. Mali konnte, leider geschwächt vom Vortag, nicht mehr an den Start gehen. Luis ging mit Julia Tannheimer, Clara Ohngemach (beide vom Skiverband Schwaben) und Sven Kolb, SV Kirchzarten an in der SBW-Staffel II an den Start. Bis zum zweiten Wechsel lagen sie sogar noch vor der SBW-Staffel I. Die SBW-Staffel I mit Leonie Maier (WSG Feldberg), Timo Horelt, Lena Mettang (beide Schwaben) und Schlussläufer Luca Wehrle konnte sich aber kontinuierlich nach vorne arbeiten. Sie belegten sensationell den 2. Platz hinter Sachsen und vor Bayern. Auch Luis Staffel kämpfte bis zum Schluss und kam als 6. über die Ziellinie. In der Deutschen Schülercup Gesamtwertung, belegt Luis als drittbester Schwarzwälder den 9. Platz. Mali den 24. Rang.

Herzlichen Glückwunsch euch beiden!!!

 

27./28.03.2019 Internationale Zollmeisterschaften in Galtür

Kaum zurück aus Kanada ging es für Janosch gleich weiter nach Galtür zu den Int. Zollmeisterschaften in Galtür. Dort belegte er hinter 3 Franzosen den 4. Rang. Seine beiden deutschen Kollegen Jonas Dobler und Florian Notz folgten ihm auf den Plätzen 5. und 6. Am Folgetag trat er zusammen mit Jonas Dobler und dem Biathlet David Zobel im Patrouillen-Lauf an. Dieses Mal hatten die Franzosen das Nachsehen. Janosch gewann mit seinen Mitstreitern klar vor Frankreich I und II.

30.03.2019 Deutsche Langstreckenmeisterschaften in Reit im Winkl

Von Galtür ging es für Janosch gleich wieder weiter nach Reit im Winkl. Dort bestritt er über 30 km in der freien Technik bereits seine 6. Wettkampf innerhalb 8 Tagen! Die Teilnehmer wurden per Massenstart in das Rennen geschickt. Im Verlauf des Wettkampfes merkte Janosch, dass ihm die nötigen „Körner“ einfach fehlten, um mit der Spitzengruppe mitzuhalten. Er belegte beim Sieg von Jonas Dobler den 7. Platz.

Die Weltcup-Saison 2018/2019 ist zu Ende und Janosch schließt diese in der Gesamtwertung, unter 145 Platzierten aus 22 Nationen, auf dem 61. Rang ab, da Janosch mit seinem Etappensieg in Lillehammer und mit den Plätzen 20, 17 und 27 dreimal unter den besten 30 Athleten platziert war und er sich somit 93 Weltcup-Punkte erkämpft hat.

Das verdient Lob und Anerkennung!

Aber nicht nur Janosch hat eine erfolgreiche Saison hinter sich, sondern auch die Nachwuchssportler der WSG. Es wurden während der Wintermonate in allen Alterskategorien Erfolge erzielt, sei es das der Eine oder Andere einmal oder auch mehrmals auf dem Stockerl oder knapp daneben landete oder auch einfach nur weil viele Fortschritte in Technik und Ausdauer machten. Hierzu möchten wir allen Aktiven nochmals herzlich gratulieren.

Bevor wir nun alle in die wohlverdiente Frühjahrspause gehen, treffen wir uns alle gemeinsam nochmals am 06. April 2019 zu einem gemeinsamen Winterabschluss.

Zum Schluss möchten wir uns bei den betreuenden Eltern, den Vorständen der 3 Vereine, und bei allen, die uns in irgendeiner Form unterstützen haben, ganz herzlich bedanken. Unseren Loipenfahrern Werner Weber im Muchenland und den Fahrern der Gemeinde sagen wir natürlich auch einen herzlichen Dank für die gute Loipen-Präparation! Ohne diese ganze Unterstützung wäre vieles so nicht möglich gewesen.

Voranzeige:

Am Dienstag, den 14. Mai starten wir wieder mit dem Training. Treffpunkt ist um 17:30 Uhr am Sportplatz Schluchsee!

Das Trainer-Team

 


Wettkampfplan