Alle Fotos: Skiclub Schluchsee

Vom 18.-20.Januar 2019 richtete der Skiclub Schluchsee den DSV E.Infra Schülercup im Skilanglauf am Notschrei aus.

Am vergangenen Wochenende trafen sich die besten Skilangläufer Deutschlands der Schülerklassen U14 und U15 in der Nordic Arena Notschrei im Schwarzwald zu den ersten Vergleichswettkämpfen des Winters.

Bei den vom Skiclub Schluchsee am 35 km vom Heimatort entfernten Notschrei ausgerichteten Wettbewerben gingen, bei hervorragenden Bedingungen, täglich über 190 Sportlerinnen und Sportler an den Start.

Am ersten Wettkampftag stand, bei strahlendem Sonnenschein und -3° C, ein Prolog per Einzelstart und in der klassischen Technik auf dem Programm. Zusätzlich wurde am Ende des Rennens noch das Zielsprint-Verhalten, die sogenannte Motorik-Wertung, abgefragt.

Über die 2 km Prolog-Strecke heißen die Tagessieger: U14m Tobias Buschek aus Furth im Wald, U14w Ella Paul aus Hirschau, U15m Emil Herzog aus Weiler Simmerberg, alle aus Bayern und U15w Lena Mettang aus Mehrstetten / Baden-Württemberg. Zu erwähnen ist, dass Emil Herzog die 2 km Strecke nur 19 Hundertstel schneller als Marius Zähringer aus Hinterzarten absolviert hat, was zeigt wie knapp es in den einzelnen Klassen zuging.

Die Motorik-Wertung dominierten: U14m Leon Gill aus Johanngeorgenstadt / SVSAC, U14w Lina Niebling, U15m Marvin Melchers beide aus Gersfeld / HSV und U15w Rosalie Schmidt aus Hartpenning / BSV-O.

 

Bei der Siegerehrung am Abend im Kurhaus Schluchsee wurden Medaillen, Urkunden und wertvolle Preise an die Erstplatzierten jeder Klasse vergeben und anschließend wurden unter allen Teilnehmern Preise im Wert von mehreren Tausend Euro verlost!

Am zweiten Wettkampftag hatten die Athletinnen der Klassen U14 und U15, unter bewölktem Himmel bei -1° C, eine sehr selektive 3 km Runde in der sogenannten Freien Technik nach Einzelstart zu absolvieren. Die männlichen Athleten mussten noch eine Schippe drauflegen, denn sie hatten zusätzlich noch einmal 2 km zu laufen.

Die Tagessieger heißen: U14m abermals Tobias Buschek aus Furth im Wald / BSV-P, U14w abermals Ella Paul aus Hirschau / BSV-P, allerdings mit 3 Sekunden Vorsprung nur knapp vor Laura Petzold aus Klingenthal / SVSAC, U15m abermals Emil Herzog aus Weiler Simmerberg / BSV-A und in der U15w Charlotte Böhme aus Stützengrün / SVSAC.

Die beiden Teilnehmer von der WSG Schluchsee Mali Brugger und Luis Braun, beide U15, erreichten am Samstag folgende Platzierungen: Mali Brugger erkämpfte sich unter 49 Teilnehmerinnen, leider nach erst überstandener Erkältung noch ein wenig geschwächt, den guten 18. Rang mit nur knapp 23 Sekunden Rückstand auf die Siegerin, in der Sprint (Motorik) Wertung wurde Mali 20. Luis Braun lief auf den hervorragenden 9. Rang unter 47 Teilnehmern, nur 14 Sekunden Rückstand auf Rang 3 und 20 Sekunden auf Rang 1., in der Sprint (Motorik) Wertung wurde Luis 21..

Tags darauf beim Skatingrennen über 3 bzw. 5 km und auf schwerer Strecke erreichten unsere beiden Top-Sportler folgende Platzierungen: Mali Brugger kam nach 3 Kilometern völlig erschöpft nach 8:10 Minuten und auf dem 27. Rang in das Ziel. Mali hatte nur 30 Sekunden Rückstand auf einen Top10 Platz. Luis Braun erging es besser, denn er errang nach dem guten Platz am Vortag, mit dem 15. Rang wieder ein sehr gutes Ergebnis. Luis schloss sein Skatingrennen über 5 Kilometer, nach 12:29 Minuten und mit gerade mal 24 Sekunden Rückstand auf den 3. Rang, auf dem 15. Rang liegend hervorragend ab. Mali Brugger konnte am vergangenen Wochenende 8 Cup-Punkte erringen und steht in der Pokal-Wertung des DSV E.INFRA Schülercups auf dem 22. Platz und ist somit viertbeste Läuferin der Skiverbände Baden-Württemberg. Bei Luis lief es noch besser, denn er konnte insgesamt 28 Punkte ergattern, was ihm zurzeit den 13. Platz in der Pokal-Wertung erbringt, was auch für ihn den 4. Rang unter den Startern aus Baden-Württemberg bedeutet.

  

Unseren beiden Sportlern Mali und Luis sagen wir herzlichen Glückwunsch zu ihren tollen Leistungen. Wir wünschen beiden, dass sie gesund bleiben um Mitte Februar beim nächsten Schülercup wieder zuschlagen zu können!

Als Resümee kann festgehalten werden, dass der Ausrichter Skiclub Schluchsee von allen Landestrainern und vom DSV-Wettkampfbeauftragten sehr gelobt wurde, dass die etwa 50 Helfer und Verantwortlichen ihre Sache von der Organisation, über die Wettkampfabwicklung bis zu den würdigen Siegerehrungen, sehr, sehr gut gemacht haben.

Alle Teilnehmer, Betreuer, Zuschauer und auch die vielen Helfer konnten daher am Sonntagnachmittag zufrieden die Heimreise antreten.

Herzlichen Dank an alle Beteiligten. Alle Helferinnen und Helfer haben ihr Bestes gegeben und sind mit großem Engagement die Sache angegangen und haben diese auch erfolgreich und glücklich abgeschlossen. Vielen Dank auch allen Helfern die im Skiclub-Bus keinen Platz hatten und daher den weiten Anfahrtsweg in ihren Privat-Pkws uneigennützig auf sich genommen haben.

Der Skiclub Schluchsee kann stolz auf seine Helfer sein!!

http://www.badische-zeitung.de/sport/mehrsport/wintersport/licht-und-schatten-mit-motorik-wertung-am-notschrei

http://www.badische-zeitung.de/sport/mehrsport/wintersport/schluchseer-kraftakt


Bildergalerie