Janosch Brugger startete, nachdem er das gestrige Skating-Rennen ausgelassen hatte, am heutigen Samstag beim 15 km Massenstart-Rennen in der klassischen Technik.

Mit der Startnummer 35 und in der 8. Startreihe, ging es für Janosch bei -13 °C in das Rennen über 3 x 5 km.

Janosch musste sich also wieder ein mal von sehr weit hinten nach vorne kämpfen, was ihm mit Fortdauer des Rennens auch gelang. Nach etwa der Hälfte des Rennens hatte sich Janosch auf Rang 20 vorgearbeitet.

Leider passierte, als Janosch im Bereich um Rang 15 platziert war, in einer der rasanten Abfahrten ein folgenschwerer Sturz. Vor Janosch stürzte der Brite Andrew Young, Janosch, der direkt hinter Young fuhr, konnte nicht ausweichen und kam ebenfalls zu Fall und die beiden rauschten aus voller Fahrt in die Werbebande des Hauptsponsors, einem Schweizer Käsehersteller.

Janosch konnte sein Rennen nach kurzem Sammeln wieder fortsetzen. Im Gegensatz zu Young, der sogar die Bande durchbrochen hatte und anschließend von Sanitätern versorgt werden musste. Eine gute Platzierung, die heute definitiv für Janosch möglich gewesen wäre, vielleicht sogar wieder in die Top 10, war dann leider nicht mehr drin. Schade!

Am Ende erreichte Janosch als 48. das Ziel. Sieger wurde Alexander Bolshunov (Rus), vor J.H. Klaebo und Paal Golberg (Nor). Bester Deutscher wurde Sebastian Eisenlauer auf Rang 35.

Janosch berichtet nach dem Rennen, dass er Glück im Unglück hatte und sich eine leichte Oberschenkelprellung zugezogen hat. Andrew Young hat dagegen nicht wie zuerst vermutet, eine Oberschenkelfraktur, sondern zum Glück "nur" sehr starke Oberschenkelprellungen erlitten. Janosch wird beim Sprint-Rennen nicht an den Start gehen und seine Verletzung auskurieren. Gute Besserung an beide!


Aktueller Trainingsplan

Aktuell machen wir eine kurze Frühjahrspause!