Nachdem im Juli die Sommerleistungskontrolle Corona geschuldet ausfiel, fand am vergangenen Wochenende in Oberhof die Zentrale Leistungskontrolle der deutschen Skilangläufer ab der Klasse U16 – Damen/Herren statt. Dies war somit ein erstes Kräftemessen auf nationaler Ebene.

 

Für die WSG Schluchsee gingen Janosch Brugger

und Luis Braun

an den Start. Mali Brugger musste verletzungsbedingt leider pausieren.

Zum Auftakt der Veranstaltung fand für die Klassen U20 und Damen/Herren am Freitag ein Freistil-Sprint in der Skihalle statt. Janosch gewann das Finale um Platz 5-8. Sieger des Wettkampfes wurde Anian Sossau vom Bayerischen Skiverband.

Am zweiten Tag stand der traditionelle Crosslauf am Grenzadler auf dem Programm. Janosch konnte sich nach 10 km über einen „Stockerl-Platz“ freuen. Er belegte hinter seinen Baden-Württembergischen Kaderkollegen Friedrich Moch und Florian Notz den 3. Platz. Bei diesem Lauf stiegen auch die Jugend-Läufer (U16/18) ins Wettkampfgeschehen ein. Unser „Läufer“ Luis Braun zeigte hierbei eine tolle Leistung und belegte über 7,5 km in seinem ersten Jahr als U18 Läufer (Jg. 2003/2004) den 11. Platz unter 43.Teilnehmern. Somit war er auch bester Baden-Württemberger in dieser Klasse. Luis ist seit dem neuen Schuljahr im Skiinternat in Furtwangen.

Zum Schluss dieses Wettkampf-Wochenendes waren „unsere“ Jungs mit den Skirollern gefordert. Janosch wurde aufgrund von Corona-Auflagen per Wellenstart auf die knapp 17 km lange, recht anspruchsvolle Strecke, ins Rennen geschickt. Trotz Rückenbeschwerden belegte Janosch wie bereits im Skisprint den 5. Platz. Sieger des Wettkampfes wurde Thomas Bing. Noch etwas müde in den Beinen vom Vortag skatete Luis über 12,8 km auf den 21. Platz in seiner Altersklasse.

Wir gratulieren beiden Sportlern zu ihren tollen Ergebnissen und wünschen Luis eine tolle und erfolgreiche Zeit am Skiinternat in Furtwangen.

 


Aktueller Trainingsplan