Janosch Brugger startet erfolgreich in die neue Saison 2016/17 

 Foto: XC-Ski

Nachdem Janosch gleich nach einer langen, kräftezehrenden Wintersaison sich auf sein Abitur konzentrieren musste, welches er erfolgreich bestanden hat, hieß es für ihn Abschied aus dem Schwarzwald zu nehmen. Um seine Langlaufkarriere fortführen zu können, ist er nach Fischen im Allgäu umgezogen. Dort trainiert er jetzt in der Trainingsgruppe von dem ehem. DSV Langläufer Stefan Dotzler. Seine Trainingspartner sind u.a. auch Sandra Ringwald, Florian Notz, Sebastian Eisenlauer… Damit er täglich sein Trainingspensum absolvieren kann, gehört er, wie viele Sportler, dem Zoll an, welcher ihn für das tägliche Training freistellt.

Am vergangenen Wochenende startete Janosch bei der Zentrale Leistungsüberprüfung des DSV’s. Dieser Wettkampf zählt bereits zur Deutschlandpokalserie.

Am Freitag ging er über 4 x 2,5 km Crosslauf an den Start. Die ersten beiden Runden liefen noch ganz gut für ihn. Doch dann konnte er das Tempo nicht mehr ganz mitgehen und wurde trotzdem 4. in seiner Altersklasse.

Am Samstag fanden dann die Deutschen Meisterschaften Sprint Skiroller in der Skating Technik statt. Bei widrigsten Wetterbedingungen, es regnete aus Eimern, wurden die Wettkämpfer gefordert. Dabei blieben Stürze auch nicht aus. Unter den Augen von seinem ehem. DSV Trainer Markus Kramer, welcher mit seinen Russischen Sportlern Ustiugov und Belov am Wettkampf teilnahm, lief Janosch einen tollen Prolog. Janosch hatte gerade mal 12.9 sec auf den ersten Tim Tscharnke und war somit bester Junior. In seinen Finalläufen musste er mit keinen geringeren wie Sergey Ustiugov, Thomas Wick, Markus Weeger um die Plätze fighten. Schlussendlich wurde Janosch hervorragender 15. in der Herrenklasse und somit Deutscher Meister im Skiroller-Sprint bei den Junioren.

Am Sonntag konnte Janosch beim Berglauf über 4 km nochmals seine Stärke unter Beweis stellen. Er lief nur 20 sec. nach dem überlegenen Herren Sieger Andreas Katz, wir kennen ihn alle noch von seinem sensationellen Auftritt bei der letzten Tour de Ski, ins Ziel. Janosch verbesserte seine letztjährige Laufzeit um 45 sec. und war auch noch 19 sec. schneller als Weltcup Starter Jonas Dobler. Somit hatte Janosch auch wieder die Juniorenklasse vor Richard Leupold gewonnen und liegt in der Deutschland-Pokal-Wertung momentan auf Platz 1 mit 4 Punkten Vorsprung vor diesem.

Janosch kann sehr zufrieden mit seinen Leistungen sein, denn die Umstellung in höhere Trainingsumfänge und einen reinen Sportler-Alltag müssen erst bewältigt werden.

Herzlichen Glückwunsch hierfür!!!

Das Trainer-Team

BZ-Artikel vom 30.09.2016

Aktueller Trainingsplan

Aktuell machen wir eine kurze Frühjahrspause!